Die Stereolithographie (SLA) ist eine Technologie bei der flüssige Materialien durch Photopolymerisation, d.h. selektives Aushärten mittels einer Lichtquelle, schichtweise in feste Teile umgewandelt werden. SLA Drucker arbeiten mit einer Lichtquelle (UV-Laser) zur Aushärtung von Flüssigharz zu Hartkunststoff.  Nach dem Druck haben die Modelle zwar ihre endgültige Kontur und Form, jedoch ist die Polymerisationsreaktion noch nicht abgeschlossen. Deshalb härten wir die Modelle in einer UV-Kammer aus um den Polymerisationsprozess abzuschließen und die mechanischen und thermischen Eigenschaften zu stabilisieren. Nach der Aushärtung erhalten die Modelle den höchstmöglichen Grad an Festigkeit und Stabilität.

 

Zahlreiche Materialen ermöglichen ein breites Spektrum zur Fertigung von funktionalen Teilen für verschiedenste Branchen. Funktionale Kunstharze machen das SLA-Druckverfahren für die Bereiche Technik, Fertigung, Modellierung, Zahnmedizin und Schmuckherstellung besonders attraktiv.

 

Wir arbeiten ausschließlich mit Druckern und originalen Materialien von Formlabs.

 

Anwendungsbereiche SLA:

  • Filigrane Modelle
  • Designmodelle
  • Bauteile mit hoher Präzision
  • Prototypen
  • Funktionsbauteile
  • Produktionsteile
  • Formen Vakuum-Tiefziehen
  • Zahntechnik
  • Schmuckherstellung
  • komplexe Geometrien
  • und vieles mehr!